Das Muffelwild (Ovis ammon musimon)

ist die Stammform unseres Hausschafes und gehört zur Unterform der Wildschafe.
Es stammt aus den Bergregionen von Korsika und Sardinien, wurde zu Beginn unseres Jahrhunderts in Deutschland angesiedelt und ist hier inzwischen weit verbreitet.

 


Das Muffel ist ein Waldtier, lebt gesellig in großen Rudeln, zieht am Tage äsend durch die unterschiedlichen Revierteile - es wech

 

selt. In freier Wildbahn ist es sehr scheu und selten zu beobachten. Die Schafe setzen meist im April ein Lamm. Die Muffel im Wildpark Johannismühle leben im Rudel unter Führung eines Leitschafes, nur die älteren Widder sondern sich außerhalb der Brunft in einem Trupp ab.

 


Alle finden sich zur Fütterung um 12.00 Uhr an der Futterstelle ein und verhalten sich gesellig zu den anderen freilaufenden Wildtieren des Parks.