Arboretum

Hier sehen Sie Gehölze der nördlichen Halbkugel, die nach der Eiszeit hier wuchsen bzw. heute in unserer Hemisphäre wachsen.

Was ist ein Baum?
 
Von allen anderen Pflanzen unterscheiden sich Bäume durch
- den verholzten, ausdauernden, selbständig aufrechten Stamm,
- die lebenslange Achsenverlängerung aus der Spitzenregion,
- die spitzenwärts geförderte Verzweigung.
 
Wie hoch wird ein Baum?
 
Die meisten Waldbäume erreichen Maximalhöhen von 40 - 50 m.
Höhenrekordhalter sind Eukalyptusarten mit über 100 m Höhe.


Wie alt wird ein Baum?
 
Schnell wachsende Arten wie Weide, Erle, Pappel und Birke erreichen Altersdurchschnitte von etwa 100 Jahren und mehr. Heimische Laubbäume wie Linde und Eiche können 500 Jahre und älter werden, wenn der Mensch es ihnen erlaubt. Auch Tannen erreichen ein Alter von 500 Jahren. Einige Nadelhölzer wie unsere Eibe können über 1000 Jahre alt werden. So gelten die Eiben von Fortingall (Schottland) mit fast 3000 Jahren als älteste Bäume Europas, während Grannen-Kiefern in den Hochlagen des südwestlichen Nordamerika mit über 4000 Jahren als die ältesten Bäume der Welt gelten.