Achtung! Vom 22.02.2017 - 24.02.2017 bleibt der Park wegen amtlicher Unwetterwarnung geschlossen.

 

 

Barrierefrei in die neue Saison und in die Zukunft

 

Der Wildpark Johannismühle steht für die Erlebbarkeit der Natur. Mit und durch alle Sinne und für alle Menschen. Egal welchen Alters und unabhängig davon, ob man ein Handicap, also eine körperliche oder geistige Einschränkung („Behinderung“) hat oder aus Altersgründen weniger mobil ist. Denn „Behindert ist, wer behindert wird“! Daher haben wir bereits im Jahr 2016 mit der Planung für einen „Barrierefreien Wildpark Johannismühle“  begonnen. Einen nicht unwesentlichen Teil werden wir bereits zum 15.03.2017, dem Saisonbeginn 2017, umgesetzt haben. Der Wildpark Johannismühle will ein Zeichen setzen und zeigen: „Natur ist erlebbar und belebt jeden Menschen, wenn die, die es können, die Barrieren einreißen und anderen den Weg ebnen!“. Der Wildpark Johannismühle ist, genau wie die Natur selbst, ein Platz für alle Menschen!

 

 

Liebe Besucher, Liebe Freunde des Wildpark Johannismühle,

 

wir sind einen entscheidenen Schritt weiter.

 

Wie Sie sicher bereits den Medien entnehmen konnten, gab es am 31.01.2017 einen Termin im Landwirtschaftsministerium in Potsdam gemeinsam mit Herrn Minister Vogelsänger, dem Bürgermeister der Stadt Baruth, Peter Ilk, und dem Landkreis Teltow-Fläming, vertreten durch Frau Dr. Silke Neuling und dem Geschäftsführer des Wildpark Johannismühle, Herrn Julian Dorsch.

Thema war, dass uns schwer im Magen liegende und existentiell bedrohende Thema,"Waldumwandlung".

Alle am Tisch sitzenden Verantwortlichen waren sich von Anfang an einig, dass es eine Lösung geben muss, die sowohl dem Wildpark und seinen finanziellen Möglichkeiten gerecht wird als auch dem Landeswaldgesetz des Landes Brandenburg gerecht wird.

Ziemlich schnell kamen wir zu einem Ergebnis:

Die Stadt Baruth, das Land Brandenburg und der Wildpark Johannismühle stellen Flächen zur Verfügung, die geographisch in unmittelbarer Nähe zum Wildpark liegen. Diese Flächen werden für Erstaufforstungsmaßnahmen und Maßnahmen zur Naturverjüngung bereitgestellt und innerhalb von 6 Jahren entsprechend den Vorgaben bearbeitet.

Insgesamt werden wir 10 Hektar neuen Wald pflanzen müssen und auf 10 Hektar Maßnahmen zur Naturverjüngung durchführen.

Da die Kosten für die 10 Hektar Erstaufforstung schon sehr hoch sein werden, werden wir über ein Natur- und Umweltprojekt gemeinsam mit verschiedenen Bildungsträgern innerhalb der nächsten Wochen ein Projekt ins Leben rufen.

Aktuell arbeiten wir an dem Konzept, der Finanzierung und dem Umfang dieses Projektes.

Wir werden zu gegebener Zeit das Projekt vorstellen und hoffen bereits jetzt auf Ihre Unterstützung zu einem Nachhaltigkeitsprojekt, welches so einmalig sein wird.

 

Wir bedanken uns an dieser Stelle ganz recht herzlich bei ALLEN, die uns in den letzten Wochen mit Ihren Unterschriften unterstützt haben, Sie alle waren für uns da und das hat uns Kraft gegeben, das Projekt "Wildpark Johannismühle" weiterzuführen.

Ganz recht herzlich möchten wir uns auch bei dem Rechtsanwalt Friedrich v. Brünneck bedanken, der uns auf diesem Weg mit seinem Fachwissen ehrlich und fair begleitet hat.

Wir freuen uns auf ein schönes Geburtstagsjahr 2017 und freuen uns mit Ihnen auf die nächsten 20 Jahre.

 

Ihnen und Ihren Familien alles Gute, bis zum nächsten Besuch im Wildpark Johannismühle.

 

Ihr Julian Drosch

 

 

 

 

Wildpark Johannismühle


Natur nah erleben

Den Wildpark Johannismühle finden Sie im schönen Baruther Urstromtal zwischen Baruth und Golßen, direkt an der B96.

Die Eiszeit gab der reizvollen Landschaft ihr Gepräge . Auf dem heute über 100 ha großen umfriedeten Gelände empfängt Sie eine in ihrer Vielfalt einmalige Wald-, Wiesen- und Teichlandschaft.
Hier können Sie unsere heimischen Wildarten ohne störende Zäune in ihrem riesigen Freilauf hautnah entdecken und beobachten. Sie werden erstaunt sein, wie vielfältig sich Ihnen unsere brandenburgische Heimat darbietet. Hohe Kiefern, dichte Schonungen, reizvoller Mischwald,Trockenrasen und Feuchtbiotope sind der natürliche Lebensraum für unsere Wildtierarten in freier Natur oder teilweise in Gehegen.

Behindertenfreundliche Rundwanderwege führen Sie an die schönsten Stellen des Wildparkes mit Plätzen zum Verweilen.Haben Sie etwas Zeit und Geduld, dann werden Sie Mufflons, Schwarz-, Rot- und Damwild, Wisente, Auerochsen, Wildpferde, Braunbären, Grauwölfe, Polarwölfe, Luchse, Fisch- und Seeadler, Uhus, Schwarzspechte und vieles andere mehr nah erleben.